Risotto mit Fenchel

am

Mal wieder ein Risottorezept bzw. eine Variante eines italienischen Risottos, hier mit leichter orientalischer Note – ein halber Teelöffel der marrokanischen Gewürzmischung „Ras el Hanout“ macht hier den Unterschied zwischen mediterran und abendländisch. Zum Risotto gibt es Fenchel, karamellisiert in Zucker, Olivenöl, Fenchelsamen und Fenchelgrün. Geht schnell und einfach! Wer bei diesem Gericht sein Fleisch vermisst: ein Medaillon vom Lamm- oder Rehrücken würde sehr gut dazu passen! Hier nun das Rezept:

fenchel risotto

Risotto mit Fenchel

Zutaten für 2 Personen

150g Risottoreis (z.B. Arborio)

650ml Hühnerfond

1 Fenchelknolle

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL Fenchelsamen

1 TL Zucker

1/2 TL Ras el Hanout

3 EL Butter

1 EL geriebener Pecorino

Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Fond in einem kleinen Topf erhitzen und leicht salzen (nicht zuviel Salz, sonst wird der Risotto zu salzig, da der Fond ja sozusagen in den Reis einreduziert). Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, ebenso den Knoblauch. 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl in einem großen Topf auf mittlerer Hitze erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Reis dazugeben und kurz glasig angehen lassen. Dann mit ca. einem Drittel des heißen Fonds ablöschen. Den Reis immer wieder rühren, damit die Reiskörner gleichmäßig „al dente“ garen. Mit dem restlichen Fond ebenso verfahren, bis der Reis leichten Biss hat – das Risotto sollte von der Konsistenz aber eher flüssig als fest sein (durch die Butter und den Pecorinokäse bekommt er noch Bindung). Während das Risotto vor sich hin köchelt die Fenchelknolle waschen, das Fenchelgrün feinhacken und beiseitelegen. Die Knolle vom Strunk befreien und den Fenchel in feine Scheibchen schneiden. In einer Pfanne gut 3-4 EL Olivenöl erhitzen und den Fenchel darin anbraten. Nach ungefähr 4-5 Minuten Zucker und Fenchelsamen dazugeben. Der Fenchel sollte weich und leicht angebräunt sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1-2 EL Butterstückchen in das fertige Risotto geben und vermengen, dann den geriebenen Pecorino dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Risotto in tiefe Teller geben, Fenchelgemüse daraufgeben und mit etwas fein gehacktem Fenchelgrün bestreuen.

Guten Hunger!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Karin sagt:

    Hallo
    Wann kommt das Ras-el-Hanout rein (ich seh’s in der Rezeptbeschreibung nirgends)?

    1. jeyanass sagt:

      Hallo Karin,
      Ja – das ist nicht erwähnt! Das würde ich ganz am Ende zum angebratenen Fenchel geben. Das Gewürz darf in keinem Fall zu lange und heiß gekocht werden, sonst wird es bitter und verliert sein Aroma (wie Currypulver übrigens auch).
      LG Jan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s