Auberginen mit Chermoula, eingelegter Zitrone, Bulgur und Joghurt


Heute stelle ich euch wieder ein tolles Rezept aus dem wirklich sagenhaften Kochbuch „Jerusalem“ von Ottolenghi vor. Hauptzutat dieses Gerichts: die Aubergine. Die Würze bekommt sie durch Chermoula – eine nordafrikanische Würzpaste aus Knoblauch, Kreuzkümmel, Koriander, Chili, Paprikapulver, Olivenöl, Salz und vor allem Schale von eingelegten Zitronen (Rezept siehe unten!). Die Füllung besteht aus zu Grieß gemahlenen Hartweizenkörnern, also aus Bulgur, für die Frische im Gericht sorgt griechischer Joghurt (dieser Joghurt gehört zu den Sahnejoghurts und hat daher mindestens 10% Fett).

aubergine

Auberginen mit Chermoula, eingelegter Zitrone, Bulgur und Joghurt

Zutaten für 4 Personen

2 große Auberginen

50g Bulgur

2 Knoblauchzehen

2 EL fein gehackte Schale eingelegte Zitrone

2 TL gemahlener Kreuzkümmel

2 TL gemahlener Koriander

1 TL Chiliflocken/Peperoncino

1 TL Paprikapulver edelsüß

150ml Olivenöl

10g frisches Koriandergrün

10g frische Minze

6-8 grüne entsteinte Oliven

1 EL geröstete Mandelblättchen

2 Stangen Frühlingszwiebeln

1 1/2 EL Zitronensaft

120g griechischer Joghurt

Salz

Zubereitung

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Für die Chermoula Knoblauch in eine Schüssel pressen und mit Kreuzkümmel, Korianderpulver, Chili, Paprikapulver, fein gehackter Schale der eingelegten Zitrone, zwei Drittel des Olivenöl sowie 1/2 TL Salz vermengen. Auberginen der Länge nach halbieren, Fruchtfleisch rautenförmig einschneiden (Schale dabei nicht verletzen!). Die Hälften mit der Chermoula bestreichen und mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen und im Ofen ungefähr 40 Minuten garen. Den Bulgur in einer Schüssel mit 140ml kochendem Wasser übergießen – er saugt das Wasser auf und ist in 10-15 Minuten gar. Dann restliches Öl zum Bulgur geben, gehackten Koriander und gehackte Minze, halbierte Oliven, geröstete Mandelblättchen, gehackte Frühlingszwiebeln und Zitronensaft hinzufügen. Mit etwas Salz würzen und gut durchmischen. Die Auberginenhälften auf Teller verteilen, den Bulgursalat darauf anrichten und mit Joghurt garnieren. Eventuell etwas gehacktes Koriander grün darüberstreuen und etwas Olivenöl aufträufeln.

Rezept für „schnelle“ eingelegte Zitronen (2 Wochen haltbar):

3 kleine Bio-Zitronen

35g Zucker

1/2 EL grobes Meersalz

1 Knoblauchzehe

1 TL Paprikapulver edelsüß

1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel

1/2 TL Kurkuma, gemahlen

1/2 rote Chilischote

3 EL Zitronensaft

Die Chilischote mit 1 TL Zitronensaft im Mörser zu einer groben Paste zerstampfen. In einer Schüssel mit der gepressten Knoblauchzehe, Zucker, Salz, Rest Zitronensaft, Paprikapulver, Kreuzkümmel und Kurkuma mischen. Die Bio-Zitronen der Länge nach halbieren und quer in sehr dünne Scheiben schneiden. Alles zusammen vermischen und die Zitronen über Nacht abgedeckt ruhen lassen. Am nächsten Tag in ein sterilisiertes Schraubglas füllen und in den Kühlschrank stellen, wo die Zitronen 2 Wochen haltbar sind.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s