Thom Kha Gai

am

Heute mal eine leckere Suppe mit Kokosmilch und Hühnerfleisch auf thailändische Art. Wie der Titel schon sagt ist diese Variante der traditionellen Suppe mit Hühnerfleisch (Gai), sie kann stattdessen auch mit Garnelen (Gung), Meeresfrüchten (Thale), Schweinefleisch (Mu), oder ganz vegetarisch mit Tofu (Taohu) zubereitet werden. Dieselbe Basis bildet dabei die Suppe mit ihren Zutaten aus Kokosmilch, Hühnerbrühe, roter Currypaste, Kaffir/Limettenblättern, Limettensaft, Zitronengras, Galgant, Pilzen, Tomaten, roten Chilischoten und Koriander.

thom hka gai

Thom Kha Gai

Zutaten für 3-4 Personen

700ml Hühnerfond

300-400ml Kokosmilch

30g Galgantwurzel (frisch)

2 Stängel Zitronengras

50g Pilze z.B. Shitake oder braune Champignons

2 mittelgroße Tomaten

5 Kaffirlimettenblätter (frisch oder getrocknet)

300g Hühnerbrustfilet

1-2 EL rote Currypaste

1 rote frische Chilischote

1/2 Bund Koriander oder Europagras

Salz, Ponzusauce, evtl. Fischsauce

Zubereitung

Für die Suppe Galgant schälen und in feine Scheiben schneiden, vom Zitronengras die holzigen Enden abschneiden, den Rest mit einem großen, flachen Messer anklopfen (setzt die Aromen frei) und das Zitronengras in 2 cm lange Stücke schneiden. Die Tomaten achteln. Die Hühnerbrust in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Den Fond aufkochen, Galgant, Zitronengras, Kaffirblätter und Pilze zugeben, aufkochen lassen und ein paar Minuten ziehen lassen. Hähnchen, Currypaste, Tomaten und Kokosmilch zugeben und bei kleiner Hitze die Suppe ziehen lassen (nicht kochen!), bis das Hähnchen gar ist. Je nach Größe der Hähnchenstücke dauert das nicht länger als 5 Minuten! Topf vom Herd nehmen und mit Salz, Ponzusauce, Limettensaft und evtl. wenig Fischsauce abschmecken. Galgant, Zitronengras und Kaffirlimettenblätter vor dem Servieren entfernen (können nur schwerlich mitgegessen werden, in Thailand aber oft üblich!). Die Suppe in Schälchen geben und mit gehacktem Koriander (oder Europagras – derselbe Geschmack wie Koriander, ist von den Blättern her ein bisschen „gröber“) und in kleine Stücke gehackter Chilischote bestreuen.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s