Gulasch

am

Ein absoluter Klassiker. Trotzdem gibt es zig verschiedene Arten der Zubereitung eines Gulaschs. Ich möchte euch eine davon vorstellen, die mir besonders gut gefällt. Das Rezept habe ich vor ein paar Jahren mal aus einer Stern-Ausgabe abgeschrieben. Das Gericht braucht seine Zeit – daher auch welche einplanen! Und ruhig eine größere Menge kochen. Am besten schmeckt das Gulasch, wenn es einen Tag zuvor gekocht wird, über Nacht ruht und dann am nächsten Tag erwärmt wird. Als Beilage passen Pellkartoffeln oder, ganz klassisch, Brötle.

Gulasch

Zutaten für 6-8 Portionen

1,7 kg Rinder-Wadschinken (Hesse), in Stücke von 60-70g geschnitten

2 EL Öl

1 EL getrockneter Majoran

1 EL Kümmelpulver

220g Schweineschmalz

2 rote Paprikaschoten

150ml Weißwein

1,5 kg Zwiebeln, gewürfelt

25g Paprikapulver, edelsüß

50ml Weißweinessig

30g Tomatenmark

500ml Rinderfond

8 Knoblauchzehen

1/2 EL Kümmelsaat

2 Lorbeerblätter

8 Wacholderbeeren

Cayennepfeffer, Salz

Blätter von je 1 Bund Majoran und Liebstöckel

Backpapier

Zubereitung

Das Fleisch mit Öl, Majoran und Kümmelpulver mischen, zudecken und ungefähr 4 Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen. Paprikaschoten waschen, würfeln und im Wein offen weich kochen, pürieren und beiseitestellen. Eine Stunde vor Kochbeginn das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen. In einem großen Schmortopf 200g Schmalz erhitzen, die Zwiebeln darin unter Rühren 10 Minuten bei stärkerer Hitze andünsten, salzen und dann bei geringerer Hitze weitere 30 Minuten goldgelb dünsten. Paprikapulver mit Essig, Tomatenmark und 400ml Rinderfond verrühren. Knoblauch, Schmalz und Kümmelsaat fein hacken, unter die Zwiebeln rühren und weitere 2-3 Minuten dünsten, dann den Paprika-Essig-Fond dazugießen und aufkochen lassen. Das Fleisch in den Topf legen und die Lorbeerblätter dazugeben (Lorbeerblätter sind natürliche Geschmacksverstärker!). Den Topf mit einem großen Bogen Backpapier abdecken. Das Gulasch bei milder Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen. Das Fleisch salzen und weitere 15 Minuten mit Papier zugedeckt köcheln lassen. Dann das Paprikpüree einrühren und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Wacholderbeeren andrücken, zusammen mit 100ml Rinderfond und 200ml Wasser dazugeben und weitere 30 Minuten köcheln. Wenn das Fleisch weich ist, die Stücke herausnehmen, Lorbeer und Wacholder entfernen. Die Sauce mit einem Mixstab pürieren, mit Cayenne, Salz und eventuell Essig abschmecken. Fleisch zurück in die Soße geben, vom Herd nehmen. Vor dem Servieren mit frischem Majoran und Liebstöckel verfeinern.

Viel Spaß beim Kochen und Verköstigen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s